Berichte

Martina Kogler ist Kinderbürgermeisterin der Stadt Graz

Erstellt am14 Feb 2019
Martina Kogler, Schülerin der 2.B Klasse, wurde am vergangenen Montag, dem 11.02.2019, zur Kinderbürgermeisterin der Stadt Graz gewählt. Die Schulgemeinschaft ist sehr stolz und gratuliert recht herzlich zur Wahl. Martina ist zusammen mit einem männlichen Kollegen nun ein Jahr lang als Vorsitzende des Kinderparlaments zuständig. Um Kindern ein Mitspracherecht am Grazer Stadtleben zu geben, wurde das KinderParlament ins Leben gerufen. Nach dem Vorbild anderer Parlamente wie zum Beispiel jenem in der Europäischen Union oder jenem im Staat Österreich, wird hier in kleinem Maßstab versucht, junge Menschen demokratische Prozessen hautnah miterleben zu lassen. Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren haben im Rahmen des KinderParlamentes die Möglichkeit ihre eigene Meinung zu vertreten, Lösungen für Probleme zu finden und gemeinsame Entscheidungen zu treffen. Um die gewünschten Veränderungen umsetzten zu können, verfügt das Kinderparlament sogar über ein eigenes Budget. Diese Aktion ist überparteilich und wird von allen Parteien des Grazer Gemeinderates unterstützt....
Mehr erfahren

Mit „Sparkling Science“ an die Uni

Erstellt am14 Feb 2019
Schlagworte, ,
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses „Latinissimo“ konnten sich im Wintersemester an der Kooperation zwischen dem Institut für Klassische Philologie an der Karl-Franzens-Universität Graz und unserer Schule im Rahmen des vom Bildungsministerium geförderten Sparkling-Science-Projekts „GRaF (Grazer Repositorium antiker Fabeln)“ beteiligen. Mag. Lukas Spielhofer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt und Unterrichtspraktikant an unserer Schule, stellte gemeinsam mit einem Kollegen in einer Kurseinheit das Projekt vor. Dieses hat das Ziel, eine digitale Schulausgabe zu antiken Fabeln zu erstellen. Am 5.2. schnupperten die Schülerinnen und Schüler dann am Institut Uni-Luft. Nach einer kurzen Einführung in der Bibliothek durch Univ.-Prof. Dr. Ursula Gärtner wurde im großen Hörsaal des Instituts eifrig übersetzt, kommentiert und diskutiert im Bewusstsein, an der Erstellung von Unterrichtsmaterial für künftige Schülergenerationen mitzuwirken. Hier geht’s zur Projekt-Website der Uni Graz…

„Personare“: Das, was durch dich durchklingt, bist du. – Deine Stimme bist du!

Erstellt am13 Feb 2019
Am 30.01.19 erlebten die Schüler/-innen des Gesundheitskurses einen interaktiven und beschwingenden Unterricht zum Thema Stimmbildung und Gesundheit. Sie bekamen die Gelegenheit, mit Robert Sawilla, einem bekannten steirischen Stimmexperten, Sänger, Logopäden und Stimmtrainer mit und an ihrer Stimme zu arbeiten. Dabei besprach er mit ihnen die Anatomie und Funktionsweise der Stimme und ging in diesem Zusammenhang auch auf die wichtige Bedeutung unserer inneren Resonanzräume ein. Diese können z.B. durch Stress und Anspannung verengt werden. Durch anschließende professionell angeleitete Stimm- und Lockerungsübungen konnten die Schüler/-innen ihre Resonanzräume weiten und somit einen gesunden Umgang mit ihrer Stimme erfahren. In der 2. Stunde ging Stimmtrainer Sawilla noch genauer auf die Zusammenhänge zwischen der eigenen einzigartigen Stimme und der persönlichen Biographie, Körperhaltung und Psyche ein, was viele Schüler/-innen spürbar berührte. Vieles also klingt durch unsere Stimme durch, sie ist ein für uns wichtiges Kommunikationsinstrument und daher ist sie es wert, ihr lebenslang (Be-)achtung und Aufmerksamkeit...
Mehr erfahren

WINTERZEIT IST EISLAUFZEIT

Erstellt am31 Jan 2019
Die Grazer Winterwelt am Karmeliterplatz ist nur einen Schneeballwurf entfernt. Diesen Vorteil unserer Schule nutzten auch in diesem Schuljahr wieder alle UnterstufenschülerInnen, um sich im Rahmen des BuS-Unterrichts einige Male aufs Glatteis zu wagen und ihre Eislaufskills zu verbessern. Von der Eiskunstläuferin bis hin zum Eislaufrookie kamen alle auf ihre Kosten und verbrachten großartige Sporteinheiten auf der Eisfläche.

Lucia Heilman – ein besonderer Gast

Erstellt am30 Jan 2019
Schlagworte, , ,
Am Donnerstag, 24. Jänner 2019, kam die Zeitzeugin Lucia Heilman, Jahrgang 1929, im Rahmen des Projektes „Wie geht Widerstand?“ zu einem Vortrag und Gespräch ins Akademische Gymnasium. Sie wurde als jüdisches Kind gemeinsam mit ihrer Mutter von Reinhold Duschka, einem Bergsteigerfreund ihres Vaters, jahrelang versteckt und konnte so der Verfolgung und Vernichtung entrinnen. Ihre dramatischen Jugenderlebnisse hat Erich Hackl in seinem jüngsten Buch, der Erzählung Am Seil. Eine Heldengeschichte verarbeitet. Davon erzählte Frau Dr. Heilman in berührender und beeindruckender Art und Weise und stand dann den vielen Fragen ausführlich Rede und Antwort. Die zahlreich anwesenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer waren von den authentischen Schilderungen dieses besonderen Gastes sichtlich bewegt. Die 5b beteiligt sich, ausgehend vom Deutschunterricht mir Frau Prof. Sigrid Abel, in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Jüdische Studien unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Gerald Lamprecht an dem groß angelegten Projekt. Ihr spezifisches Thema ist der...
Mehr erfahren

Royal Flasch: Gelungene Eröffnungsfeier der Junior-Company

„Mehr trinken!“ – so lautet seit 19. Dezember 2018 die Devise. An diesem Datum fand nämlich die offizielle Eröffnungsfeier der Junior-Company Royal Flasch, die von zwölf hochmotivierten UnternehmerInnen aus den 7. Klassen geführt wird, in unserer Schule statt. Dabei wurden vor den Zuseherinnen und Zusehern, darunter auch Frau Direktorin Kribitz und einige Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler, nicht nur die nun käuflich erwerbbaren Produkte enthüllt, sondern auch die „Mehr trinken!“-Kampagne vorgestellt. Das Ziel von Royal Flasch ist nämlich, alle Menschen, aber vor allem jene im Schüleralter, an das regelmäßige Trinken zu erinnern und ihnen näherzubringen, welch hohen Stellenwert Flüssigkeit im Körper einnimmt. Im Anschluss an die Präsentation stürmten die zahlreichen Kundinnen und Kunden den Verkaufsstand und sorgten dafür, dass fast alle Produkte restlos ausverkauft waren. Zum breiten Sortiment zählen aktuell die „Flaschenpost“, eine Tafelflasche aus Glas für 8 bzw. 9 €, auf der sich mit einer Kreide schreiben...
Mehr erfahren

Erste Hilfe Auffrischungskurs für LehrerInnen

Erstellt am24 Jan 2019
Schlagworte
Erste Hilfe kann Leben retten und da in einer Schule meist die Sportlehrer*innen zuerst am Unfallort sind, ist es für uns unerlässlich, regelmäßig eine Auffrischung auf diesem Gebiet zu besuchen. So nützten wir beinahe vollzählig gemeinsam mit unserem Biologie-Kollegen Prof. Martin Trausinger am 21.1.2019 einen vom ASZ angebotenen und von Dr. med. Zuser durchgeführten Workshop. Die wichtigste Botschaft des Nachmittags war eine, die uns eigentlich längst bekannt sein müsste: Der größte und eigentlich sogar einzige Fehler, den man als Ersthelfer begehen kann ist es, NICHT zu helfen. Entsprechend motiviert übten wir an Kolleg*innen, Puppen und auch am Defibrillator. Nachdem wir viel Bekanntes aufgefrischt und manch Neues dazugelernt haben, sind wir jetzt wieder bereit, im Notfall sicher und richtig zu reagieren und vor allem ohne Angst vor Fehlern zu helfen. Aber natürlich hoffen wir auch diesmal, dass aus der Übung möglichst niemals ein Ernstfall werden möge.   Wichtiger Hinweis: Wir waren...
Mehr erfahren

Erfolg beim bilingualen Wettbewerb „Sag’s multi“ – Qualifikation für den Bundesbewerb!

Erstellt am21 Jan 2019
Schlagworte, ,
Schülerinnen und Schüler halten Reden zu anspruchsvollen Themen, und dabei switchen sie mehrmals zwischen Deutsch und einer zweiten, zumeist ihrer Vater-, Mutter- oder Herkunftssprache. Drei Jugendliche haben unsere Schule am 19. Dezember im BRG Petersgasse vor einer internationalen Jury engagiert und eindrucksvoll vertreten. Li Anna Chen (5a) präsentierte eine deutsch-chinesische Rede zum Thema Europa – Herkunft und Zukunft, Aidan Mensah (5a) referierte deutsch-englisch zum Thema Europa – Brücken bauen und Eszter Szekely (5c) hielt ihre Rede deutsch-ungarisch (Thema wieder Herkunft und Zukunft). Sie qualifizierte sich für das Finale im März/April in Wien. Herzliche Gratulation! Alle drei beeindruckten sehr mit ihren Rede- und Sprachleistungen, die Konkurrenz war groß und die gesamte Veranstaltung sehr berührend.

Schikurs der 3. Klassen in Kleinarl

Am 13. 1. 2019 tauchten 51 Schülerinnen und Schüler, sowie Prof. Perstling, Prof. Riegler-Mollang, Prof. Brandstätter, Prof. Zisser, Prof. Knittelfelder und Prof. Wiener-Pucher in das Winterwunderland Kleinarl ein. Unwahrscheinlich, dass eines der Kinder bereits solche Schneemengen in seinem Leben zu sehen bekommen hat, und die Freude darüber war natürlich groß. Auch an den ersten zwei Tagen ließ der Schneefall kaum nach und so bahnten wir uns unseren Weg durch die gut gefüllten Naturschneepisten. Positiver Nebeneffekt: War die erste Nacht nach unserer Ankunft noch eher aufgeregt, laut und unruhig, so löste sich dieses Problem auf ganz natürliche Art und Weise nach dem ersten Tag auf den Pisten. 🙂 Am Mittwoch konnten wir das seltene Schauspiel eines „Downwashings“ durch einen Hubschrauber beobachten, welches die Bäume rund um die Pisten von der Schneelast befreit. Danach übernahm die Sonne die Regentschaft über den Himmel und die erste und zweite Schigruppe nützten das wundervolle Wetter...
Mehr erfahren

Foto des Monats Jänner 2019

Erstellt am17 Jan 2019
Schlagworte,
Das erste Foto des Monats im neuen Jahr ist da! Diesmal haben Lola Knoch, Anna Fischer (beide 7b) und Lisa Pabst (6c) eine beeindruckende Landschaftsaufnahme – aufgenommen am Kreischberg – eingesandt. Glückwunsch zu diesem tollen Foto! Interessierte Schülerinnen und Schüler sind auch weiterhin herzlich eingeladen, uns ihre gelungensten Bilder einzusenden – die besten Fotos werden ausgesucht und dann auf unserer Website als Foto des Monats mit dem Namen der Fotografin/des Fotografen veröffentlicht. Dabei macht es keinen Unterschied, ob die Aufnahme auf einer Exkursion, einem Lehrausgang oder auch im Urlaub mit der Familie entstanden ist. Das aktuelle Foto des Monats sowie vorangegangene Meisterwerke können hier angesehen werden.

Ein Hund namens Riley

Erstellt am13 Jan 2019
Schlagworte,
Die Schüler*innen der 1C erlebten am 08.01.2019 einen liebevoll aufgezogenen und gepflegten Hund namens Riley hautnah im Unterricht. Sie durften mit ihm spielen, ihn streicheln und lieb haben – und mit voller Freude beobachten, welche konditionierten Verhaltensweisen der Hund zeigen kann. Auf die Frage, was den Kindern am meisten gefallen hat, kam natürlich die Rückmeldung: „Dass der Hund sooooo süß/lieb war!“ 🙂 Hier wird Tierliebe bei Kindern spürbar.

Exkursion Thoraxchirurgie

Erstellt am11 Jan 2019
Im fächerübergreifenden Biologie-Chemie-Kurs „Beobachten, entdecken, forschen“ besuchten wir, die Schülerinnen und Schüler, zwei Professorinnen und eine Studentin, am 20. Dezember 2018 die Klinische Abteilung für Thoraxchirurgie und Hyperbare Chirurgie (LKH-Univ. Klinikum Graz). In einer Führung besichtigten wir mit Assoz. Prof. Dr. Jörg Lindenmann die größte Druckkammer Mitteleuropas, absolvierten die Nichtverkühlten unter uns in dieser einen Probetauchgang auf 3 Metern und wir bekamen interessante Informationen über die Wichtigkeit der Sauerstoff-Überdruckbehandlung (Hyperbare Oxygenation, HBO). Patientinnen und Patienten atmen dabei reinen Sauerstoff, der sich durch den hohen Umgebungsdruck in den Körperflüssigkeiten löst und wie ein Medikament wirkt. Zum Einsatz kommt diese Therapie bei der Taucherkrankheit, Luft- oder Gasembolien, Kohlenmonoxidvergiftungen, Gasbrand, bei schlecht heilenden Wunden (z. B. bei Diabetikerinnen und Diabetikern), Strahlenschäden, akutem Hörsturz, Verbrennungen u. dgl. In einem anschließenden Vortrag im Hörsaalzentrum der MedUni wurde uns der Tätigkeitsbereich einer Thoraxchirurgin/eines Thoraxchirurgen noch weiter näher gebracht.

AIDS-Workshop

Erstellt am11 Jan 2019
Schlagworte,
Kurz vor Weihnachten absolvierten die Schülerinnen und Schüler der 4B-Klasse im Rahmen des Biologieunterrichts einen Workshop von der AIDS-Hilfe. In den drei Stunden wurden die Themen HIV/AIDS und sexuell übertragbare Infektionen bearbeitet und ausführlich besprochen, auch für viele Fragen rund um das Thema Sexualität nahmen sich die Referentin und der Referent Zeit.

Caroline Auer ist „Regional Champion“

Erstellt am11 Jan 2019
Schlagworte,
Im Rahmen des Englischunterrichts nahm die Englischgruppe der 4C am österreichweiten Schreibwettbewerb vom Helbling Verlag teil. Dieser Bewerb war an die ersten bis vierten Klassen gerichtet und die SchülerInnen hatten pro Altersstufe je zwei Themen zur Auswahl. Insgesamt nahmen über 1800 Schüler von 200 verschiedenen Schulen teil und von allen TeilnehmerInnen wurden 15 österreichweite „regional champions“ von einer Jury bestehend aus Herbert Puchta, Amy Sutton, Jeremy Harmer und Gavin Biggs gekürt. Caroline Auers Text „Her grand day out“ zählt zu einem der 15 besten Texte. Wir gratulieren sehr herzlich zu dieser hervorragenden Leistung. Der preisgekrönte Text kann nachfolgend gelesen werden:   Her grand day out The grass. The flowers. The smell. She’s going through the brilliant green grass, looking in the blue sky and thinking about those happy days she’s living in. Well, if they were that happy. Do you know who she was? What she was? Her name doesn’t matter....
Mehr erfahren

Frohe Weihnachten

Erstellt am21 Dez 2018
Schlagworte
Die Schulgemeinschaft des Akademischen Gymnasiums wünscht allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

Buchpräsentation von Leander Khil „Vögel Österreichs“

Erstellt am20 Dez 2018
Am 4. Dezember 2018 präsentierte – im Auftrag des Absolventenvereins -der Ornithologe Leander Khil, Maturajahrgang 2006, sein im Kosmos Verlag erschienenes Buch „Vögel Österreichs“. Dieser Naturführer informiert erstmals speziell über die gesamte Vogelwelt Österreichs. Mit rund 390 Arten deckt das Buch alle Brutvögel, die regelmäßigen Durchzügler sowie viele Ausnahmeerscheinungen ab. 1100 Fotos und 200 Illustrationen zeigen die typischen Merkmale jeder Art und machen das Bestimmen leicht. In einem spannenden Vortrag wurde den ZuhörerInnen nicht nur ein Einblick in das Buch sowie die Vogelkunde ermöglicht, sondern auch ein wichtiger Gedanke mitgegeben: „Man schützt nur was man kennt.“ Vielen Dank für diesen tollen Abend!

Abschlusspräsentationen der ForscherInnenwerkstatt Biologie

Erstellt am16 Dez 2018
Schlagworte,
Auch heuer präsentierten die TeilnehmerInnen der ForscherInnenwerkstatt Biologie ihre Forschungsergebnisse auf beeindruckende Art und Weise. Selbstbewusst und mit voller Überzeugung berichteten die SchülerInnen der 2. und 3. Klassen dem Publikum von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen. Im Vorfeld wurden Fragen wie zum Beispiel „Wie reagieren Unterwasserpflanzen und Fische auf ein Unwetter?“, „Wie intelligent bzw. lernfähig sind Rennmäuse?“ und „Wie und wo speichert ein lebender Stein das Wasser?“ bearbeitet und anschließend konnten sich die Ergebnisse wirklich sehen lassen. Nach ein paar Worten unserer Direktorin Hildegard Kribitz, wurde den jungen ForscherInnen im Anschluss an die Präsentationen ein ForscherInnendiplom verliehen. Die Biologinnen und Biologen am Akademischen Gymnasium Graz wünschen weiterhin viel Spaß und Freude beim Forschen! Ein herzliches Dankeschön gilt Karin Hecke und den Studierenden der Karl-Franzens-Universität Graz für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Besuch der Weihnachtsausstellung im Diözesanmuseum

Erstellt am10 Dez 2018
Schlagworte,
Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren vor einigen Wochen von Verantwortlichen des Diözesanmuseums gebeten worden, sich in Texten mit der Frage auseinanderzusetzen, welche „Geschenkebringer“ zur Weihnachtszeit für sie von Bedeutung sind. Die literarischen Auseinandersetzungen mit dem Thema, die im katholischen Religionsunterricht vieler Klassen entstanden sind, können vom 21. November bis zum 13. Jänner im ersten Raum der Ausstellung „Nikolaus, Christkind, Weihnachtsmann. Geschenkebringer und Weihnachtskrippen“ des Diözesanmuseums in der Bürgergasse 2 gelesen werden. Stellvertretend für viele besuchten die Religionsgruppen der 3abc mit Prof. Lieb und Prof. Hasenhütl am 7. 12., einen Tag nach dem Gedenktag des Hl. Nikolaus, die Ausstellung. Ausgehend von diesem Urheber der christlichen Tradition des Schenkens erfuhren wir, dass seit Martin Luther der „Herre Christ“ bzw. das Christkind die Kinder zu Weihnachten beschenkt. Außerdem wurden uns die „Verwandtschaftsverhältnisse“ zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann aufgezeigt. Neben (vor-)weihnachtlichem Brauchtum aus Österreich und anderen Ländern konnten wir auch noch Weihnachtskrippen in allen...
Mehr erfahren

English Week 2018 – UPDATE

Erstellt am02 Dez 2018
Schlagworte
Was sagen eigentlich unsere Schülerinnen und Schüler über die English Week? Lilien und Paul aus der 2a schreiben darüber, wie sie die Woche mit den native speakers erlebt haben. It was an exciting week with funny and even funnier moments. We had four native speakers, all from other cities and countries. We learned a lot in a playful way. We discussed many different topics, for example: Things in a country, all kinds of films, love, Canada, crimes, the race to space and a lot more. There were many things I found funny. But one thing was very cool. We had to draw our own country; then we had to write a hymn to make some rules and invent our own language. The speed dating was also funny because we had to say some crazy things: for example: I love you baby, can you smile for me, or something like that....
Mehr erfahren

Handy und Buntstifte – Computerspiele programmieren

Die Schülerinnen und Schüler der 5b konnten im November an zwei unterschiedlichen Projekten des Instituts für Software – Technologie an der TU Graz teilnehmen. Im ersten Projekt animierten sie selbst gezeichnete Figuren in einem Computerspiel. Dabei hatten sie die Gelegenheit, mit dem Handy zu programmieren und zu gestalten. Das zweite Projekt beschäftigte sich mit Augmented Reality. Dabei halfen sie durch das Anlegen eines kleinen Programmes einem Roboter dabei, seine verlorenen Platinenteile wieder zu finden. Einen herzlichen Dank an das Team von Dr. Spieler des Instituts für Software – Technologie! Mehr über das Progammier – Projekt rund um Pocket Code kann man hier erfahren.

Wettbewerb zur Auszeichnung der besten Jungübersetzer*innen der Europäischen Union

Am Donnerstag, dem 22.11.2018, mit Start um 10 Uhr Ortszeit stellten sich EU-weit 3755 Schüler aus 751 per Los ermittelten Schulen der Herausforderung, einen in einer der 24 Amtssprachen der EU verfassten Text in ihre Erstsprache zu übersetzen. Zum 13. Mal nahm unsere Schule an diesem von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission organisierten Wettbewerb „Juvenes Translatores“ teil. Teresa Waclavic (8A), Benedicta Opis (8A), Claudia Grillenberger (8B) und Martin Haslmayr (8B) übertrugen den englischen Text “Three culture vultures hit the tracks“ ins Deutsche, Laura Prüger ((A) übersetzte aus dem Französischen „Protéger le patrimoine, c’est protéger notre cadre de vie“. Wir warten gespannt auf die Anfang 2019 übermittelten Ergebnisse und vielleicht stellt unsere Schule nach 2008 (Mona Schönauer) und 2014 (Sophie Hollwöger) auch beim diesjährigen Wettbewerb den Österreich-Preisträger, dem eine dreitägige Reise nach Brüssel winkt!   EU-Kommissar Günther Oettinger sagte über Juvenes Translatores: „Sprachen sind das Herzstück der Vielfalt Europas und ein...
Mehr erfahren

Aufstieg bei der Fußball Schülerliga U13

Am 16.11.2018 nahmen unsere Schüler der 1. bis 3. Klassen an der Vorrunde der Fußball Schülerliga teil. Gespielt wurde am steirischen Fußballverband in Graz und unsere Mannschaft durfte sich mit dem KLEX und dem Bischöflichen Gymnasium messen. In einem dramatischen Spiel gegen das KLEX gewannen unsere Burschen in letzter Minute mit 3:2. Das Spiel gegen das Bischöfliche Gymnasium verloren wir 0:4. Somit belegten sie den 2. Platz und spielen im Frühjahr in der Hauptrunde. Herzlichen Glückwunsch und viel Glück für die Hauptrunde!!! 💪⚽️

Exkursion der 2a und 2b nach Hallstatt

Erstellt am22 Nov 2018
Hallstatt abseits der Hochsaison hinterließ wertvolle Eindrücke und schöne Erlebnisse. Unter anderem veranschaulichte die Führung durch das Salzbergwerk den Schülerinnen und Schülern viele Aspekte der Haltstattkultur, die im Vorfeld im Geschichtsunterricht besprochen wurden, und gab Anlass für viele weiterführende Fragen.

Einladung zur Buchpräsentation „Vögel Österreichs“ von Leander Khil

Der Absolventenverein des Akademischen Gymnasiums lädt zur Buchpräsentation von Absolvent Leander Khil am 04.12.2018 ab 18:30 Uhr im Akademischen Gymnasium, im Raum der „Schulischen Tagesbetreuung“ (E17), ein. Der Ornithologe Leander Khil, Maturajahrgang 2006, präsentiert sein im Kosmos Verlag erschienenes Buch „Vögel Österreichs“. Dieser Naturführer informiert erstmals speziell über die gesamte Vogelwelt Österreichs. Mit rund 390 Arten deckt das Buch alle Brutvögel, die regelmäßigen Durchzügler sowie viele Ausnahmeerscheinungen ab. 1100 Fotos und 200 Illustrationen zeigen die typischen Merkmale jeder Art und machen das Bestimmen leicht. Verbreitungskarten und illustrierte Übersichtsseiten für schwer unterscheidbare Verwandtschaftsgruppen runden den umfangreichen Artenteil ab. Mit der kostenlosen Kosmos Plus-App können alle Vogelstimmen am Smartphone angehört werden. Wir würden uns freuen, Dich/Sie am 04.12.2018 ab 18:30 Uhr zu treffen!

DAS WAR DER TAG DER OFFENEN TÜR

Am Samstag, 10. November 2018 öffnete das Akademische Gymnasium seine Türen und viele interessierte Besucherinnen und Besucher nahmen die Gelegenheit war, unsere Schule kennen zu lernen oder – so wie zahlreiche unsere Absolventinnen und Absolventen – einfach wieder einmal in „ihrem Akademischen“ vorbeizuschauen. Es war ein Tag voller interessanter Eindrücke und Gespräche. Danke an alle, die uns besucht haben und selbstverständlich auch an alle, die mitgeholfen haben diesen Tag zu einem vollen Erfolg zu machen! Das Video, sowie eine Sammlung einiger Eindrücke kann man nachfolgend anschauen.

Architektur – Spaziergang

Erstellt am19 Nov 2018
Wie erstellt man am Computer eine Schnitzeljagd? Wie können wir anderen übersichtlich von der Schule aus eine kleine Sight-Seeing-Tour durch die Altstadt zusammenstellen? Wie können wir daraus auch noch ein Quiz machen? Mit diesen Fragen setzten sich die Schülerinnen und Schüler der 2a im Fach Werkerziehung auseinander. Sie erstellten einen digitalen Stadtplan und fügten ihre Fragen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Altstadt hinzu. Natürlich durfte es nicht fehlen, diesen Architektur-Spaziergang selbst auszuprobieren. Einer der Spaziergänge befindet sich in der Fotogalerie. Wer möchte, kann ihn gerne mit Freunden und Familie durchführen.  

Konzeptkunst mit Glücksbringer

Im Oktober und November beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 2a mit dem Thema „Konzeptkunst“. Dazu wählten sie einen Gegenstand aus, der ihnen Glück bringt und tauschten ihn mit einer Klassenkollegin oder einem Klassenkollegen aus, welche eine Woche lang auf diesen aufpassten. Dabei entstanden verschiedene Beiträge, wie etwa ein Tagebuch der Glücksbringer, eine dokumentierte Modenschau, Zeichnungen, Fotografien, Texte und Vieles mehr. Folgend besuchten die Kinder einen Workshop von der Künstlerin Natalia Medebach und unter ihrer Anleitung gestalteten sie zwei Gruppen – Puzzlebilder, die sie anschließend nach der gegenseitigen Zusammenfügung in der Klasse ausstellten. Vielen Dank an Natalia Medebach.

Beitrag im Rahmen der Langen Nacht der Philosophie

Am 14.11.18 haben die Schüler*innen des Gesundheitskurses im Rahmen der langen Nacht der Philosophie Erkenntnisse aus der wissenschaftlich-konzeptionellen Gesundheitsforschung in kritischer und ganzheitlicher Weise präsentiert. Der Kursnachmittag endete mit einer Abschlussdiskussion, die mit interessanten Erfahrungsberichten externer Besucher*innen angereichert war.

Lehrausgang zum Fest der Gesundheit

Erstellt am19 Nov 2018
Schlagworte,
Die Schüler*innen des Gesundheitskurses besuchten im Oktober das „Fest der Gesundheit“ anlässlich des 150 Jahre-Jubiläums der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse in Graz. In Betreuung einer Mitarbeiterin des Hauses durchliefen sie eine Rätsel Rallye mit interessanten interaktiven Kurzvorträgen in mehreren Stationen/Fachärztezentren der STGKK (z.B. Erste Hilfe, Tabakprävention, Blutabnahme, Hände-Hygiene, Kariesprophylaxe). Zum Abschluss mussten insgesamt zehn Fragen beantwortet werden, um am Ende noch einen kleinen Preis im Show-Zelt abholen zu können. Das Fest wurde von zahlreichen Menschen besucht und war eine gute Gelegenheit für die Schüler*innen, in verschiedene Bereiche der Gesundheitsförderung/Medizin hinein zu schnuppern und einiges Neues und Interessantes – auch für die eigene Gesundheit – als Ergänzung zum Kurs zu erfahren.

Diabolo – Ein Blindenführhund im Einsatz

Erstellt am19 Nov 2018
Schlagworte,
Wie jedes Jahr überraschte Frau Levc gemeinsam mit ihrem Blindenführhund Diabolo auch heuer wieder die ersten Klassen unserer Schule. Nach einer kurzen Vorstellung und ein paar Geschichten aus dem Alltag einer Person mit Sehbehinderung, hatten die Schüler*innen die Möglichkeit Fragen zu stellen. Mit ihrer offenen und liebenswerten Art, beantwortete Frau Levc zahlreiche Fragen unserer Schüler*innen. So wurde unter anderem Folgendes besprochen: „Wie finden Sie den Weg nach Hause?“, „Worauf müssen Sie besonders achten?“ oder „Gibt es für Sie auch Bücher, die Sie lesen können?“. Die Zeit verging wie im Flug und abschließend durften ein paar Streicheleinheiten für Diabolo natürlich nicht fehlen.   Ein herzliches Dankeschön an Frau Levc für dieses besondere Erlebnis im Klassenzimmer.

Erinnern und Gedenken

Erstellt am13 Nov 2018
Ein Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist an unserer Schule ein wichtiger Teil des Geschichteunterrichts der 8. Klassen. Im heurigen Jahr wurde ein besonderer Schwerpunkt in Sachen Erinnerungs- und Gedenkkultur gesetzt. Im Vorfeld des Besuches der Gedenkstätte fand mit Heinrich Mitter, der in seiner Jugendzeit in den Jahren 1935 – 1945 die Umgebung von Diktatur und Krieg erlebt hat, ein Zeitzeugengespräch statt. Er sprach über persönliche Erlebnisse und Erinnerungen und stellte sich einer umfangreichen Diskussion mit den SchülerInnen. In Mauthausen selbst erlebten die Jugendlichen die Außenanlage und das Innere des ehemaligen Lagers und setzten sich multiperspektivisch mit dem Holocaust auseinander. Sie spüren dem Sterben, dem Leben und Erleben der Opfer, der Täter und dem Verhalten der ansässigen Bevölkerung nach. Nach dem Rundgang und einem Workshop zum Thema „Lebensgeschichten“, in dem sowohl einzelne Schicksale ehemaliger KZ-Häftlinge beleuchtet werden als auch Lebensgeschichten einiger SS-Offiziere, ging es diesmal nicht zurück nach Graz, sondern weiter...
Mehr erfahren