Berichte

JOSEF WILHELM ALS MITGLIED DES HOCHSCHULRATES DER KPH – EDITH STEIN BESTELLT

Erstellt am17 Jan 2018
Schlagworte
Hofrat Mag. Dr. Josef Wilhelm, Direktor des Akademischen Gymnasiums Graz von 1987 bis 2010, wurde mit Wirksamkeit vom 2. Dezember 2017 durch den neuen Diözesanbischof der Diözese Innsbruck MMag. Hermann Glettler für die Dauer von fünf Jahren als dessen persönlicher Vertreter zum Mitglied des Hochschulrates der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule – Edith Stein (zuständig für die Diözesen Innsbruck, Feldkirch und die Erzdiözese Salzburg) bestellt (hier nachzulesen ). Dies ist für Dr. Josef Wilhelm, der aus dem Tiroler Ort Obsteig stammt, laut sonntagsblatt.at (Sonntagsblatt 02/2018, Seite 11) eine „Ehre und neue Herausforderung“. Die Kirchliche Pädagogische Hochschule – Edith Stein wurde am 1. Oktober 2007 errichtet und dient der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrern im Pflichtschulbereich sowie von Religionspädagogen aller Schultypen und von anderen pädagogischen und sozialen Berufsfeldern. Sie ist als Private Pädagogische Hochschule eine staatlich anerkannte Bildungsinstitution im postsekundären bzw. tertiären Bereich nach dem österreichischen Hochschulgesetz 2005. Für die Schülerinnen und...
Mehr erfahren

Ausstellungseröffnung: ÜBERSCHREIBUNGEN – Kunstdialoge auf Augenhöhe

Erstellt am15 Jan 2018
Überschreiben und Neu-Codieren sind, so Peter Weibel, elementare Strategien des kulturellen Wandels. Traditionen werden einer beständigen Aktualisierung unterworfen. Das findet gegenwärtig auch im Umgang mit Behinderung statt: Selbstbestimmt zu leben, ein Gegenüber auf Augenhöhe zu sein und die Welt mitzugestalten, das sind die Ziele von Inklusion. Der Kunstdialog zwischen dem Atelier Randkunst der Lebenshilfe und der 6A-Klasse am Akademischen Gymnasium unter künstlerischer Begleitung von Walter Köstenbauer ist ein gutes Beispiel für das gemeinsame Gestalten auf Augenhöhe: In mehrmaligen Begegnungen haben die Randkünstler und die SchülerInnen Werke getauscht und wechselweise überarbeitet. Die dabei praktizierte Sensibilität, Respekt und Wertschätzung für den Selbstausdruck des Anderen hat die gemeinsame Arbeit an einem größeren Ganzen erst ermöglicht. Mitwirkende: Florin Asei, Maja Bukoschegg, Emanuel Calise, Hans Dröbl, Lora Gantchev, Marlene Holzmann, Amina Haj Kasem, Katharina Koinegg, Tina Kolak, Bastian Leitgeb, Mariam Lolujewa, Josefine Meyer, Moritz Mittelbach, Andrei Nagy, Max Nemeczek, Felix Neumann, Anna Nuster, Fiona Petio, Leah Pichler, Peter Prager, Lena Schriebl, Tristian Till, Marie-Christine Willibald, Arthur Wolff-Plottegg, Edin Zilkic. Die Kooperation von Atelier Randkunst Graz und...
Mehr erfahren

Meet&Greet: Jetzt schon Studium-Schnuppern? – Das geht!

Erstellt am14 Jan 2018
Schlagworte
Am 27. Jänner 2018 findet das erste Vernetzungstreffen der steirischen Schülerstudierenden statt. Willst du wissen, wie das funktioniert? Studierende Schülerinnen und Schüler der Grazer  bzw. steirischen Universitäten wissen Bescheid. Es gibt 2 Workshops und viel Austausch in lockerer Atmosphäre. Schau ins Programm! Für weitere Information und Anmeldung bitte einfach bei Frau Professor Glavic nachfragen. Hier findest du Informationen zum Ablauf des Vernetzungstreffens

ProTalent-Winterworkshop wieder an unserer Schule!

Du bist an Themen interessiert, die in der Schule nicht angeboten werden? Dann bist du herzlich zum Winterworkshop von ProTalent eingeladen! Am 27. Jänner 2018 finden am Akademischen Gymnasium 4 interessante Workshops im Rahmen von ProTalent statt. Schaut einmal ins Programm: Es bietet Geometrie, Programmieren für Mädchen, spannende Geschichte der Steiermark ebenso wie eine Reise in die griechische Götterwelt … Meldet euch bitte bis spätestens 20.1. über die Website von ProTalent (www.pro-talent-stmk.at) an. Information bekommt ihr bei den Professorinnen Glavic oder Mader. Hier geht’s zur offiziellen Einladung zum Workshop

Die „Get the Urban Styler“ bei den „Saubermachern“

„Was passiert eigentlich mit einer Plastikflasche, nachdem sie im Müll gelandet ist?“ – Dieser Frage gingen die Kursteilnehmer/innen des Kurses „Get the Urban Style“ am 19.12.2017 direkt vor Ort bei Saubermacher Graz nach. Im Rahmen der „Erlebniswelt Wirtschaft“ hatten die Schüler/innen die Möglichkeit hautnah zu erleben, wie bestimmte Stoffe voneinander getrennt werden, welche Techniken dabei zum Einsatz kommen und vor allem wie viel Wissen hinter den komplexen Prozessen steht. Dank Sackaufreißer, Folientrenner, Kreisschwingsieb, Ballistischer Separator, Magnetabscheider & Co verbrachten die „Get the Urban Styler“ einen spannenden und erlebnisreichen Nachmittag bei den „Saubermachern“.

Notwendiger „Eingriff“ an unserer marmornen Gedenktafel für den 2. Weltkrieg

Erstellt am09 Jan 2018
Schlagworte
Gerade noch rechtzeitig vor Beginn des heurigen Erinnerungsjahres an das Jahr 1938 (Österreichs Anschluss an das „Hitler-Deutschland“) hat eine lang gehegte Idee von Walter Köstenbauer ihre Realisierung gefunden. An unserer Marmortafel im Treppenhaus, die an die Opfer des 2. Weltkriegs erinnern soll, wurde nun eine wichtige, ergänzende Intervention durchgeführt. In einer kleinen, feinen Einweihungszeremonie in Gegenwart unseres Gastes Fr. Mag. DI Daniela Grabe, der Obfrau des „Verein für Gedenkkultur in Graz“, wurde dem in Marmor gemeißelten Text eine Schrift-Banderole aus Plexiglas hinzugefügt. Von nun an kann man dort lesen, dass das ‚Akademische’ nicht nur der Opfer des 2. Weltkrieges, sondern auch der Opfer der unmenschlichen Ideologie des Nationalsozialismus gedenkt. Allein in der Steiermark sind dies, abgesehen von den 27900 getötete Soldaten, 9000 getötete Zivilisten und 12000 Vermisste, auch 8000 hingerichtete politische Gefangene und Widerstandskämpfer, 2500 getötete, bzw. ermordete Juden (nicht mitgerechnet die unzähligen Geflüchteten und Vertriebenen) und 300 ermordete Roma...
Mehr erfahren

Vorweihnachtlicher Gottesdienst mit Bischof Krautwaschl

Mittlerweile schon traditionell feiern wir am letzten Schultag vor Weihnachten zu morgendlicher Stunde eine Messe in der Stiegenkirche, um uns auf das Weihnachtsfest einzustimmen. In diesem Jahr, dem 444. seit der Gründung unserer Schule, nahm sich Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl Zeit, um mit uns diesen vorweihnachtlichen Gottesdienst zu feiern. In seiner Predigt (nachzulesen unter http://krautwaschl.info/?p=1608) rief er dazu auf, die Botschaft, dass Gott vor über 2000 Jahren Mensch wurde, weiterzusagen und dazu auch die „sozialen Medien“ zu nützen, damit diese Freude von Weihnachten verbreitet wird. Den Anfang machte der Bischof selbst mit einem Foto aus der Stiegenkirche, das er auf seinem Facebook-Account postete (https://m.facebook.com/BischofKrautwaschl). Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Schulchor und einer Schola unter Leitung von Prof. Auckenthaler und Prof. Fischer umrahmt, die Lieder aus der „Kanonmesse“ von Alfred Koller sangen.

Weihnachtsturnier der Oberstufe

Erstellt am22 Dez 2017
Das Basketball-, Volleyball- und Fußballturnier für die Oberstufenklassen im ATG bot wieder vorweihnachtliche sportliche Höchstleistungen. Mit viel Einsatz und Spaß gingen die teilnehmenden SchülerInnen ballsportaktiv in die wohlverdienten Weihnachtsferien. Zwei Absolvententeams sowie ein Lehrerteam (welches heuer erstmalig durch eine Frau verstärkt wurde) stellten sich beim Fußball der Herausforderung und maßen sich mit Schülerteams. Die Ergebnisse dieses inzwischen traditionellen Turniers sind an der BuS-Wand im ersten Stock ersichtlich.

Weihnachtspakete-Aktion 2017

Bereits zum 7. Mal beteiligte sich unsere Schule im Advent 2017 an der „Weihnachtspakete-Aktion“ des Roten Kreuzes und der Team-Österreich-Tafel. Alle Klassen wurden von den Religionslehrern – unterstützt von vielen Klassenvorständen – eingeladen, für Menschen in Not Pakete zu gestalten. Für die Pakete wurden sowohl haltbare Lebensmittel als auch sonstige Gebrauchsartikel für die Weihnachtsfeiertage gespendet. Ungefähr 90 weihnachtlich gestaltete Pakete konnten auf diese Weise von unseren Schülerinnen und Schülern – sehr oft in Eigenregie – bereitet werden. Die 5b-Klasse zeichnete sich dadurch aus, dass sie alleine 10 Pakete befüllte. Am dritten Adventsamstag, dem 16. Dezember 2017, fanden sich Martin Haslmayr (7b), Rudolf Kostner (7a) und Prof. Franz Hasenhütl bei der Team-Österreich-Tafel ein, wo sie ca. 4 Stunden lang nach der Einschulung durch langgediente Mitarbeiter bei der Ausgabe halfen.

Kunstspaziergang: Der Künstler Manfred Erjautz führt uns zu seinen Grazer Projekten

Manfred Erjautz hat sich bereit erklärt im Rahmen des BE-Unterrichts unseren SchülerInnen der 5C und 8BC einen persönlichen Einblick in sein künstlerisches Schaffen zu geben. Unsere Frau Direktor Mag. Hildegard Kribitz, Frau Dr. Elisabeth Fiedler, die Leiterin der Abteilung Kunst im Außenraum und Herr Mag. Dirck Möllmann, der Kurator für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark und die Künstlerin Michaela Knittelfelder-Lang haben uns begleitet.   Gemeinsam sind wir zum neuen Med-Uni-Campus gefahren und haben dort das Projekt Shelter (High Touch) besichtigt. Manfred Erjautz thematisiert mit diesem Werk den menschlichen Körper und seine Veränderungen im Laufe seines Lebens. Die Figuren: Embryo, ein neugeborenes Kind, Jugendliche, Mann, schwangere Frau, alter Mann, Skelett. Die Figuren wachsen aus der Fassade heraus und nehmen die unterschiedlichen Grautöne der Fassade an. Dem Künstler geht es um das Erkennen des eigenen Selbst und das gleichzeitige vergegenwärtigte Vorwärtsblicken.   Ein kurzer Besuch in der Univ.Klinik für Neurologie ermöglicht uns...
Mehr erfahren

ForscherInnenwerkstatt Biologie

Erstellt am13 Dez 2017
Schlagworte,
„Wieso? Weshalb? Warum?“ – Auch heuer hatten interessierte Schüler/innen unserer Schule wieder die Möglichkeit in die Welt der Forschung einzutauchen, indem sie einer individuell gewählten Forschungsfrage nachgingen. Dabei wurden von den jungen Forscher/innen verschiedene biologische Themen bearbeitet, wobei die eigene Neugier und Wissbegierde der Kinder im Vordergrund stand. Nach einer intensiven Arbeitsphase und erfolgreichen Kooperation mit der Fachdidaktik Biologie an der Karl-Franzens-Universität Graz präsentierten die Kursteilnehmer/innen stolz ihre Forschungsergebnisse. Als Anerkennung für ihr biologisches Interesse und ihre wissenschaftliche Arbeitsweise bekamen sie von Direktorin Hildegard Kribitz den Titel „Juniorforscher/in“ verliehen.

Die 3b Im Museum für Geschichte

Erstellt am11 Dez 2017
Am 30. November 2017 besuchte die 3b das Museum für Geschichte in der Sackstraße. Am Programm stand die Ausstellung „Ein Hammerschlag… 500 Jahre evangelischer Glaube in der Steiermark“. Die Ausstellung dreht sich um die im Geschichteunterricht behandelten Themen „Reformation und Gegenreformation“ mit besonderem Fokus auf die Situation in der Steiermark.   Gedanken eines Schülers zur Ausstellung: Unsere Führerin Vicky zeigte uns die Ausstellung und erzählte uns alles sehr genau und verständlich. Interessant war, wie Leute früher ihre Bibeln versteckt hatten. Es wurde erzählt, dass manche Verstecke erst vor wenigen Jahren durch Zufall gefunden wurden. Im Museum gab es eine Nachbildung von einem dieser Verstecke in einem Dachbalken. Ich habe es erst gesehen, als ich darauf hingewiesen wurde. Ich fand den Ausflug zur Ausstellung sehr spannend und lehrreich. Ich bin sogar nach ein zweites Mal hingegangen. (Linus Unger / Fotos: © Matthias Ressler)

Eislaufen am Karmeliterplatz

Erstellt am08 Dez 2017
Die Eisfläche am Karmeliterplatz ruft – wir kommen! Auch heuer gehen wir wieder mit den 1. Klassen im Rahmen des Sportunterrichts eislaufen – einige stehen das erstemal am Eis, andere drehen schon geschickt ihre Runden und eine „kleine Eisprinzessin“(Alisah Reiterer, 1a) präsentiert uns fehlerfrei ihre wunderbare Kür mit vielen Sprüngen und Pirouetten! 👏🏼

Nachhaltig in Graz

„Jede/r kann etwas bewirken.“ – In diesem Sinne gestaltete Beatrix Altendorfer, die Preisträgerin des Klimaschutzpreises 2017 und Gründerin der Website „Nachhaltig in Graz“, einen spannenden Nachmittag für die Kursteilnehmer/innen von „Get the Urban Style“. Als Expertin im Bereich Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Ressourcenschonung erzählte Frau Altendorfer aus Ihrem Leben, führte interessante Gespräche und beteiligte sich an angeregten Diskussionen. Durch diesen abwechslungsreichen Nachmittag wurde den Schüler/innen bewusst, was man in Graz alles tun kann, um umweltbewusst und ressourcenschonend zu leben. Vielen Dank für die Tipps und Tricks für ein nachhaltiges Leben in Graz!

Classical languages meet „Sparkling Science“

Erstellt am06 Dez 2017
„Sparkling Science“, ein Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Universitäten, bietet heuer erstmals ein Projekt im Forschungsbereich der Klassischen Sprachen an: GRaF (Grazer Repositorium  antiker Fabeln). Im Rahmen dieser Kooperation mit dem Institut für Klassische Philologie werden auch Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums im laufenden Schuljahr gemeinsam mit Studierenden ein interaktives Lehrwerk von Fabeln der Dichter Äsop und Phaedrus erarbeiten und für den modernen Latein- und Griechisch-Unterricht  aufbereiten.   Die Internetseite von Sparkling Science finden Sie hier.  

Lebendiger Biologieunterricht

Erstellt am05 Dez 2017
Schlagworte
Immer wieder erfreuen sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule eines praktischen und anschaulichen Biologieunterrichts. Zuletzt sezierte die 4C-Klasse in Kleingruppen begeistert Lungenflügel vom Schwein. In der darauffolgenden BU-Stunde wurde von Herrn Prof. Trausinger ein Schweineherz zur Demonstration seziert und anhand dessen der Aufbau und die Funktion des Herzens erklärt.  Auch die 1C-Klasse lauschte kürzlich ganz gespannt und interessiert den detaillierten Erzählungen einer Mitschülerin und deren Mutter über deren Haushund, der sich währenddessen angeleint in der Klasse zur Schau stellte und das Leben eines Hundes begreifbarer machen ließ.

Luftakrobatik

Erstellt am05 Dez 2017
Mit großer Begeisterung nahmen die Mädchen der 2. Klassen im Rahmen des Sportunterrichts an einer Einheit für Luftakrobatik im ATG teil. Sie gingen mutig an ihre Grenzen und konnten dadurch neue und spannende Bewegungserfahrungen sammeln. Zu den weiteren Bildern gelangen Sie, indem Sie auf das Titelbild des Beitrags klicken.

Juvenes Translatores 2017

Bereits zum zehnten Mal wurde unsere Schule ausgewählt, an diesem EU-Wettbewerb zur Auszeichnung der besten Jungübersetzer/-innenteilzunehmen, bei dem wir auch schon zweimal die Österreichsiegerin stellen konnten! Am Donnerstag, dem 23. November, wurden kurz vor 10 Uhr die zu übersetzenden Texte aus Brüssel online übermittelt. Und unsere Sprachentalente aus den 8. Klassen, Elisabeth Hasewend, Esther Ledl, Ariane Pakisch, Anna Reichmayr sowie Fariwar Shahidy, hatten nun zwei Stunden Zeit, die Texte aus den von ihnen gewählten Sprachen Englisch und Französisch in perfektes Deutsch zu übertragen. Die Generaldirektion wird alle eingereichten Übersetzungen bewerten und die beste Übersetzung aus jedem EU-Land ermitteln. Die Preisträger werden im Frühjahr 2018 nach Brüssel eingeladen. Vielleicht stellen wir dieses Schuljahr ja zum dritten Mal die Preisträgerin! Wir wünschen unseren Teilnehmern viel Glück! Maria Dilena, Betreuerin der Wettbewerbe

Diabolo – Ein Blindenhund im Klassenzimmer

Erstellt am01 Dez 2017
Schlagworte
Ein Hund im Klassenzimmer ist etwas Besonderes und ein Blindenhund erst recht. Deshalb besuchte, passend zum Thema Hund, Frau Levc mit ihrem Blindenhund Diabolo das Akademische Gymnasium Graz. Mit ihrer freundlichen und offenen Art wurden die beiden von den SchülerInnen sofort ins Herz geschlossen und es dauerte auch nicht lange, bis die ersten Fragen gestellt wurden. So entstand ein offenes Gespräch, in dem Frau Levc aus ihrem Alltag erzählte und auf die einzelnen Fragen der SchülerInnen einging. Dadurch erlebten nicht nur Diabolo, sondern auch die SchülerInnen der 1A und 1B einen ganz besonderen Vormittag.

Sparkling Science – Das Apfelmikrobiom: Forschung und komplexe Analyse für unsere Gesundheit

In enger Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Graz begeben wir uns mithilfe mikro- und molekularbiologischer Methoden auf die Spurensuche nach der Vielfalt von Mikroorganismen in biologisch und konventionell gewachsenen, gesunden und krankheitsanfälligen Äpfeln. Im Rahmen des Projekts werden die wissenschaftlich begeisterten Schülerinnen und Schüler die gesamte mikrobielle Gemeinschaft (das Mikrobiom) des Apfels untersuchen, um herauszufinden, welche und wie viele der Mikroorganismen im Apfel als nützlich oder potentiell pathogen für den Menschen angesehen werden können. Die Mikrobiomforschung ermöglicht des Weiteren die Suche nach sogenannten Biokontrollorganismen, die bedeutenden Apfelkrankheiten wie dem Apfelschorf und der Lagerfäule entgegenwirken und damit zu einer nachhaltigen Landwirtschaft beitragen können. Für beide Apfelkrankheiten gibt es bis dato keine biologische Alternative zum chemischen Pflanzenschutz. Dies stellt ein großes ökonomisches Problem im BIO-Landbau dar. Nicht nur wissenschaftlich-technisch interessierte Schülerinnen und Schüler werden von der Zusammenarbeit mit der TU profitieren, sondern auch künstlerisch begeisterte Jugendliche. Unter Anleitung eines professionellen Künstlers und...
Mehr erfahren

Erfolge beim Übersetzerwettbewerb in Salzburg

Zum 400-jährigen Jubiläum feierte das Akademische Gymasium Salzburg nicht nur einen rauschenden Festakt, bei dem auch gleich die wirklich beeindruckende, neu renovierte Schule eingeweiht wurde, sondern lud auch alle anderen Akademischen Gymnasien Österreichs (Innsbruck, Linz, Graz und Wien) zu einem Wettkampf der Alten Sprachen ein. In Griechisch und  Latein (7. Klassen und 8. Klassen) traten die besten ÜbersetzerInnen gegeneinander an – und nun haben wir es schriftlich: von den neun möglichen Siegen trugen allein wir Grazer vier davon! Unsere SchülerInnen holten sich einen ersten und einen dritten Platz in Latein der 7. Klassen sowie einen ersten und einen zweiten Platz in Griechisch. Gratulation an die großartigen GewinnerInnen!

Open Science im Vienna Biocenter

Erstellt am16 Nov 2017
Schlagworte,
Im Rahmen der Förderung von Begabungen und Interessen besuchte Oliver Damm gemeinsam mit Mag. Georg Knittelfelder eine Fortbildung zu CRISPR/Cas9 im Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) in Wien. Dort hatten die beiden die Möglichkeit in die aktuellen Ergebnisse der Forschung einzutauchen. Dazu besuchten sie informative Vorträge sowie eine praktische Übung zum Thema CRISPR/Cas9. Was bedeutet eigentlich CRISPR/Cas9? Unter diesem Akronym versteht man eine Gen-Schere, die einen genauen Schnitt an einer beliebigen Stelle im Erbgut ermöglicht. Dieses schnelle, günstige und einfach anwendbare Verfahren gibt Forscher/innen die Möglichkeit gezielte genetische Änderungen durchzuführen und funktioniert in Einzellern, Pilzen, Pflanzen, Tieren und auch beim Menschen. Aufgrund dieser Fortbildung konnte sowohl einiges für den Unterricht, aber auch für Olivers VWA mitgenommen werden. Alles in allem war es ein spannender und lehrreicher Nachmittag am IMP in Wien.

Historischer Unterricht im Ersten k.k. Staatsgymnasium

Zur Feier des 444-jährigen Bestehens unserer Schule, wurde das Experiment gewagt, für einen Nachmittag einen Blick ins Unterrichtsgeschehen von vor 123 Jahren zu werfen. Für dieses Projekt fanden sich einige freiwillige, sehr engagierte Schüler und Schülerinnen, die mutig genug waren, für einige Stunden eine solche Zeitreise zu unternehmen. Ein gestrenges LehrerInnen-Kollegium unterrichtete die Burschen und Mädchen in Ungarisch, Deutscher Literatur, Schönschrift, Militär-Geschichte und NATÜRLICH Latein. – Und selbstverständlich durften auch mehrere Hilfslehrerinnen nicht fehlen – wo bliebe denn sonst die notwendige Disziplin?! Vor allem, als der k.k. Schulinspektor höchstpersönlich einen unerwarteten Besuch im Klassenzimmer machte. In den Unterrichtseinheiten zeigten einige Schüler, wie brav und aufmerksam sie waren und andere fassten Strafen aus. Manche Lehrer und Lehrerinnen kamen der Verzweiflung nahe und andere wandten schlicht das althergebrachte, pädagogische Mittel des „Bösen Bilcks“ an. Schlussendlich muss man aber sagen, dass es ein durchwegs gelungenes Experiment war. Jedenfalls wir Lehrer hatten unheimlichen Spaß...
Mehr erfahren

Das war der Tag der offenen Tür

Am 11.11.2017 fand unser Tag der offenen Tür statt. Es war ein ereignisreicher Tag mit sehr vielen Besuchern, die sich unsere Schule einmal näher ansehen wollten. Abgesehen von den zahlreichen Gästen, die vielleicht zum ersten Mal da waren, besuchten uns auch einige AbsolventInnen und frühere KollegInnen. Während der Vormittag ganz dem Kennenlernen unseres Hauses gewidmet war, fanden am Nachmittag neben einem Konzert von SchülerInnen und AbsolventInnen, zahlreiche Vorträge von Absolventinnen und FreundInnen unsere Schule statt, die den interessierten ZuhörerInnen hochinteressante Einblicke in unterschiedlichste Fachgebiete – von der Archäologie über die Klimaforschung bis zur Rechtsphilosophie – ermöglichten. Abgeschlossen wurde der feierliche Anlass mit einem humorvollen Improvisationstheaterstück der Impro-Gruppe WiR. Wir hatten auch die große Ehre, von einem Kamerateam des ORF besucht zu werden, der anlässlich unseres 444-jährigen Bestehens einen Beitrag in Steiermark Heute, sowie einen Bericht über das Akademische Gymnasium auf der Internetseite von ORF Steiermark veröffentlichte. Beides kann über die...
Mehr erfahren

Ein Roman für ein Krokodil – Und eine Schule, die 444 Jahre alt wird

Erstellt am08 Nov 2017
Schlagworte,
Inzwischen ist es das dritte Mal, dass am Akademischen Gymnasium ein Roman entsteht. Die letzten beiden Werke, der Werwolfs-Roman „Venator Noctis“ und der phantastische Abenteuerroman „Die Hoffnung des Königs“, wurden allerdings von jeweils einer Klasse im Rahmen des Deutsch-Unterrichts verfasst. Diesmal aber haben sich Schülerinnen und Schüler der ganzen Schule zusammengefunden, um gemeinsam einen spannenden Roman rund um das berühmte ausgestopfte Krokodil der Schule zu verfassen. Ein Team von Autorinnen und Autoren kümmerte sich um die Rahmenhandlung: Als ein ominöses Krokodil auftaucht, muss die gesamte Schule evakuiert werden. Dummerweise gehen dabei allerdings ein paar Schülerinnen und Schüler verloren, die sich schließlich auf Umwegen im Archiv der Schule wiederfinden. Dort vertreiben sie sich zunächst die Zeit damit, verschiedenen Texte zu lesen, die sich über die vielen Jahre, die das Akademische Gymnasium bereits besteht, dort angesammelt haben. – Diese Texte wurden vom AutorInnen-Team verfasst und sind eine wundervoll abwechslungsreiche Ansammlung aller möglichen – und...
Mehr erfahren

Besuch der Waldschule im Leechwald

Erstellt am08 Nov 2017
Schlagworte
An einem schönen sonnigen Herbstvormittag im Oktober besuchte die 2C-Klasse mit Frau Prof. Kikel und Herrn Prof. Trausinger im Rahmen des Biologie-Unterrichts die Waldschule der Stadt Graz im Grazer Leechwald. Nach einer kurzen Stärkung in der Waldhütte besprachen die zuständigen Waldpädagoginnen mit den Schülerinnen und Schülern im Stehkreis wichtige Regeln zum Verhalten im Wald. Anschließend ging es zur Sache. Die Schüler/-innen setzten sich in Gruppen angeleitet durch die Waldpädagoginnen in spielerischer und interaktiver Art und Weise mit verschiedenen Pilzen, Blättern und Früchten des Waldes auseinander und hatten dabei eine Menge Spaß. Nach weiteren lustigen Aktivitäten durften sie zum Abschluss noch Bodentiere sammeln und anschließend mit Hilfe von Materialien des Waldes ihre gefundenen Tiere nachbauen bzw. basteln. In Summe ein gelungener, interaktiver und lustiger Unterrichtstag im heimischen Wald!

Programm für den Tag der offenen Tür

Das Akademische Gymnasium öffnet am Samstag, 11.11.2017, von 08:30 bis 12:30 und von 14:00 bis 17:00 seine Türen. Am Vormittag von 08:30 bis 12:30 laden wir Dich und Deine Familie sehr herzlich ein, uns zu besuchen. Da unsere Schule heuer ihren 444. Geburtstag feiert, erwartet Dich ein ganz besonderes Programm. Wir freuen uns auf Dein Kommen und werden Dich gerne durch unser Schulhaus führen. Von 14:00 bis 17:00 sind alle interessierten BesucherInnen, OberstufenschülerInnen, Eltern, AbsolventInnen sowie FreundInnen des Akademischen Gymnasiums herzlich eingeladen, die Schule zu besuchen und aus einem interessanten Vortragsprogramm zu wählen. Die ersten Vorträge beginnen um 14:35. Das Vortragsprogramm für den Nachmittag kann durch klicken auf den unten stehenden Link eingesehen werden. 444 Tag der offenen Tür Programm

444 ONE MINUTE SCULPTURES FÜR DAS AKADEMISCHE GYMNASIUM

Wir machen Fotos von „One Minute Sculptures“ mit LehrerInnen, SchülerInnen und BesucherInnen des Akademischen Gymnasiums am Tag der offenen Tür. Alle die sich aktiv beteiligen möchten, werden von SchülerInnen der 4A, 5A, 5C, 8B und 8C gebeten im Schulhaus oder auf dem Tummelplatz eine Position einzunehmen und diese für 1 Minute zu halten. Lasst euch überraschen und macht mit – die Schülerinnen und Schüler haben sich gut darauf vorbereitet und sich viel einfallen lassen… Viel Vergnügen!! Ort: Überall im Schulgebäude und auf dem Tummelplatz Dauer: In der 3. bis 5. Stunde (09:35 – 12:25) und am Nachmittag

Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Erstellt am06 Nov 2017
„Über ansteigende Serpentinen nähert man sich dem höchsten Punkt der Umgebung. Gleich einer Burg ragen plötzlich dicke graue Mauern aus der nassen Wiese in die Höhe. Mauern, die allerdings nicht dazu da waren, die dahinter Befindlichen zu schützen…“ Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen besuchten am 19. Oktober 2017 ein österreichisches „Jahrhundertmahnmal“, welches an diesem Tag – der Stimmung und der Jahreszeit entsprechend – von Nebel umgeben war. Schon viel war uns im Vorhinein über die Geschehnisse an diesem Ort erzählt worden, doch sprachen nun die Wachtürme und der Stacheldraht für sich. Nichtsdestotrotz blieben wir jungen Menschen interessiert und entschlossen, uns nach langer Vorbereitung selbst ein Bild von den Höfen, den Gebäuden und den Innenräumen des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen zu machen. In drei Gruppen geteilt, wurde die Führung an drei Guides übergeben, die uns die Geschehnisse, die hier vor nicht einmal hundert Jahren passiert sind, objektiv näherbringen sollten. Wir...
Mehr erfahren

English Week

Erstellt am06 Nov 2017
Schlagworte
Wie jedes Jahr findet für die 2. Klassen sowie für die PEP Klasse die schon bewährte English Week statt. Dabei wird klassenübergreifend jeweils am Vormittag bis zum Ender der 6. Stunde ausschließlich auf Englisch gearbeitet. Das Team von Lilac mit qualifizierten Native Speakers bietet verstärktes Eintauchen in die englische Sprache und Kultur. Lernunterlagen werden zur Verfügung gestellt, es gibt Diskussionen, Quizzes, Präsentationen, kreatives Arbeiten, Sport, die Möglichkeit, Körpersprache, Alternativphrasen zu verwenden und vieles mehr. Das Selbstbewusstsein im Umgang mit Englisch wird gestärkt und Arbeitsergebnisse werden in einem Portfolio gesammelt. Der Kurs schließt mit einem Zertifikat ab.

Bouldern

Erstellt am31 Okt 2017
Nach einem professionellem Aufwärmtraining wagten die Mädchen der 6. Klassen ihre ersten Versuche beim BOULDERN im Bloc House! ….eine neue, spannende und anstrengende Erfahrung, die viel Mut und Kraft (💪🏽) erfordert!

TAG DER OFFENEN TÜR

Das Akademische Gymnasium öffnet am Samstag, 11.11.2017, von 08:30 bis 12:30 seine Türen. Wir laden Dich und Deine Familie sehr herzlich ein, uns an diesem Tag zu besuchen. Da unsere Schule heuer ihren 444. Geburtstag feiert, erwartet Dich ein ganz besonderes Programm. Wir freuen uns auf Dein Kommen und werden Dich gerne durch unser Schulhaus führen. Von 14:00 bis 17:00 sind alle OberstufenschülerInnen, Eltern, AbsolventInnen und FreundInnen des Akademischen Gymnasiums herzlich eingeladen, die Schule zu besuchen und aus einem interessanten Vortragsprogramm zu wählen. Die ersten Vorträge beginnen um 14:35. 444 Tag der offenen Tür Programm

Flying Yoga

Erstellt am25 Okt 2017
Am 25.10.2017 durften sich die Mädchen der 5. Klassen im Rahmen des Sportunterrichts durch die Lüfte schwingen, dehnen, entspannen und viele neue Bewegungserfahrungen beim FLYING YOGA sammeln

5. Disc Golf Schulcup am Schöckl

Am 18. Oktober 2017 wurde der 5. Steirische Disc Golf Schulcup am Schöckl ausgetragen. Bei traumhaftem Herbstwetter mit viel Sonnenschein und Windstille fanden sich 115 begeisterte Spielerinnen und Spieler am Grazer Hausberg ein, um in den jeweiligen Altersklassen den Landesmeister zu küren. Für das Akademisches Gymnasium waren 10 Schülerinnen bzw. Schüler am Start. Lotte Seiler (7.B) brauchte von allen Schülerinnen für die 20 Bahnen am wenigsten Würfe und sicherte sich somit den Landesmeistertitel. Herzliche Gratulation!

8 ABC: Rentrés de Nice

Un séjour linguistique à Nice, un voyage fournissant maintes nouvelles impressions, la vie dans les familles d’accueil, les cours de français avec des profs super-engagées, la culture riche de cette région ensoleillée, Nice même, les musées Picasso, Chagall, d’archéologie, océanographique et des arts modernes (MAMAC), des excursions dans les environs (Antibes, Eze, St. Paul de Vence, Monaco, Cannes, Grasse), la plage bien sûr et être en groupe avec les amis et copains de classe – les bruits, les odeurs, les saveurs magnifiques! – c’est comme cela que nous avons initié cette année importante, la terminale 2017/2018.